Verantwortung für DEIN Leben.

Wissenswertes zu Zyklus, Fruchtbarkeit und Verhütung

Gut informiert zu sein, gibt dir maximale Sicherheit.

Mythen und Irrtümer zu Schwangerschaft und Fruchtbarkeit

 

Es gibt viele Gerüchte darüber, wie angeblich beim Sex „nichts passiert“. Hier erfährst Du, welche Du auf keinen Fall glauben solltest, wenn Du eine Schwangerschaft vermeiden möchtest.

„Aufpassen“ ist sicher.

Das Herausziehen des Penis aus der Scheide vor dem Samenerguss ist keine Verhütung. Denn schon vor dem Samenerguss kommt Flüssigkeit aus dem Penis, die bereits Samen enthalten kann. Also kann eine Frau beim Sex schwanger werden, auch wenn der Mann seinen Samenerguss außerhalb ihrer Scheide hat.

Wenn ein Mädchen seine Regel noch nicht hat, kann es nicht schwanger werden.

Das ist ein Irrtum. Denn ein Mädchen hat vor seiner ersten Regel den ersten Eisprung und ist somit fruchtbar. Da der Eisprung  unbemerkt passiert, kann ein Mädchen also durch ungeschützten Geschlechtsverkehr schwanger werden, auch wenn es seine erste Regel noch nicht bekommen hat!

Stillende Mütter können nicht schwanger werden.

Ein weit verbreitetes Gerücht, das schon so manchem Baby ein Geschwisterchen beschert hat. In Wirklichkeit ist es so, dass einige Frauen sogar schon wenige Wochen nach der Entbindung wieder einen Eisprung bekommen und schwanger werden können. Auch wenn sie stillen! Wer kein Risiko eingehen will, sollte sich deshalb beim Frauenarzt über Möglichkeiten zur Verhütung für stillende Mütter informieren. (Zum Beispiel das Kondom, die Kupferspirale oder eine östrogenfreie Pille.)

Wenn ein Mädchen beim Sex oben liegt, kann es nicht schwanger werden.

Das stimmt nicht! In welcher Position Paare miteinander schlafen hat nichts damit zu tun, ob eine Schwangerschaft entstehen kann oder nicht. Nur wer sicher verhütet braucht keine Angst vor einer Schwangerschaft zu haben. Und dann kann der Sex in jeder Stellung genossen werden.

Beim (ungeschützten) Sex während der Regel kann ein Mädchen nicht schwanger werden.

Dieses Gerücht ist tückisch. Denn es ist zwar so, dass normalerweise während der Regelblutung kein Eisprung stattfindet. Die Spermien können aber bei ungeschütztem Sex bis zu fünf Tage im Körper überleben. Und wenn kurz nach der Regel ein Ei heranreift, kann eine Schwangerschaft entstehen, auch wenn der Geschlechtsverkehr einige Tage zurück liegt.

(Nur Frauen die hormonell verhüten sind auch während der Regel vor einer Schwangerschaft geschützt – vorausgesetzt, dass sie das Verhütungsmittel korrekt anwenden.)

Beim Petting kann nichts passieren.

So einfach ist das nicht. Denn beim Petting wird zwar nicht der Penis in die Scheide eingeführt. Aber aufpassen muss man trotzdem. Denn schon vor dem männlichen Orgasmus kommt durch die Erregung Flüssigkeit aus dem Penis, die bereits Samenzellen enthalten kann. Gelangt diese Flüssigkeit durch gegenseitige Berührungen an oder in die Scheide, kann eine Schwangerschaft entstehen. Wer ganz sicher gehen will, benutzt deswegen auch beim Petting ein Kondom.